COMBICHRIST in der Alten Seilerei

COMBICHRIST in der Alten Seilerei

 

Wir haben es geschaft und sind stolz euch Ikonen der Szene präsentieren zu dürfen, es war harte Arbeit aber sie spielen für euch in der http://www.alteseilerei-mannheim.de

HELTER SKELTER presents COMBICHRIST mit

einer von nur drei Shows in Deutschland dieses Jahr

Mit ihrem explosiven Mix aus harten Industrial Sounds, Techno Beats, Electronic Body Music Grooves, einer rebellischen Rock’n’Roll-Attitüde, einer Prise Metalcore und einem natürlichen Faible für dreckigen und selbstironischen Humor, schlugen Combichrist im Jahre 2006 wie eine Megatonnenbombe in der internationalen Szene ein. Mit ihrem frischen, originellen, heftigen Sound und der hyperaktiven Bühnenpräsenz von Band-Kopf und Frontmann Andy LaPlegua, fand die infernale norwegisch-amerikanische Band schnell eine stetig wachsende, Genre-übergreifende Fan-Gemeinde in der ganzen Welt. Songs wie „Blut Royale“, This S*it Will Fcuk You Up“ oder „Get Your Body Beat“ avancierten zum Pflichtprogramm in Underground Discos und durch ein nonstop Tourprogramm kreuz und quer über den gesamten Globus und beeindruckende Auftritte auf sämtlichen Festivals von Rang und Namen wurden Combichrist schnell zu einer der beliebtesten live Bands der gesamten Szene. Gegründet als Soloprojekt von Andy LaPlegua sind Combichrist zu einem 5-Mann-Soundgewitter herangewachsen, das mit zwei Schlagzeugern, wilden Keyboard-Licks und Gitarrenwänden jeden Club in Grund und Boden rockt und ein postapokalyptisches Szenario à la „Mad Max“ heraufbeschwört. 2009/2013 luden Rammstein Combichrist als Support für ihre „Liebe ist für alle da“ Tour, bei der Combichrist auch die Fanbase der deutschen Hitlieferanten in ihren Bann ziehen konnten. Für die Single „Scarred“ kollaborierte die Band mit dem Limp-Bizkit-Gitarristen Wes Borland, der daraufhin auch eine kleine Gastrolle in dem aufwändigen Kurzfilm zur Single „Throat Full Of Glass“ übernahm. Ende 2012 bekamen Combichrist dann das Angebot, den neuesten Reboot des Spieleklassikers „DMC – Devil May Cry“ zu vertonen. Das Ergebnis, „No Redempion“, das im Januar 2013 erschien, ist das wohl heftigste Album, das die Band je eingespielt hat und katapultierte Combichrist auch erstmals in die deutschen Media Control Albumcharts. Zurzeit ist die Band im Studio um ihr nächstes Album einzuspielen und wird Ende 2013 etwas ganz Neues wagen: auf dem 2. Gothic Meets Klassik Festival in Leipzig werden Andy LaPlegua und Co. ihr musikalisches Inferno umarrangiert mit einem kompletten Sinfonieorchester zum Besten geben.

 

Karten bei jeden SUPER SCHWARZEN MANNHEIM, unter http://www.adticket.de/COMBICHRIST/Mannheim-ALTE-SEILEREI/24-10-2013_20-00.html, bei Ihrer Tageszeitung, im Globus Ludwigshafen und unter 0180/ 50 40 300* (7 Tage/24 Stunden) *(14ct./min aus dem dt. Festnetz | maximal 42ct./min aus dem Mobilfunknetz)

Bildergalerie

Zurück